23. Juli 2017, 04:41 Uhr   Regenschauer, 20°C zum Wetter
Ein Angebot von

Ehrenkodex gegen „Wilderei“ bei Spielerwechseln?

Von: red
Letzte Aktualisierung:
7463130.jpg
Der Ehrenkodex als Programm: die Initiatoren Helmut Brief (von links), Raphael Lamm, Achim Rodtheut, Mike Schleiden und Klaus Degenhardt vom Fußballkreis Aachen. Foto: Wolfgang Birkenstock Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen/Düren/Heinsberg. Was halten Sie von einem Ehrenkodex im Amateurfußball, um der „Wilderei“ hinter dem Rücken der Klubs Einhalt zu gebieten? Ein solcher Ehrenkodex zum Thema Vereinswechsel, den der Fußballkreis Aachen an seine rund 125 Klubs verschickt hat, beschäftigt nun auch die Fußballkreise Heinsberg und Düren.

In diesem Ehrenkodex verpflichten sich die Vereine auf freiwilliger Basis, bei Vereinswechseln bzw. Interesse an Spielerinnen und Spielern, im Vorfeld auch Kontakt mit dem aktuellen Verein aufzunehmen. So soll das Abwerben hinter dem Rücken der Klubs, bei denen die Spielerinnen und Spieler aktiv sind, entgegengewirkt werden.

Der Ehrenkodex war nun im Jugendausschuss des Fußballkreises Heinsberg ein Thema, während sich der Fußballkreis Düren am kommenden Montag auf einer Vorstandssitzung mit dem Thema befassen wird. Das kündigte Vorsitzender Manfred Schultze an. Was sagen Sie dazu?

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.



Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage