26. September 2017, 04:06 Uhr   Wolkig, 19°C zum Wetter
Ein Angebot von

Ausbau Monschauer Straße: Große oder kleine Lösung?

Letzte Aktualisierung:
7380621.jpg
Nadelöhr in Aachens Süden: Der Ausbau der Monschauer Straße wird heiß diskutiert. Foto: Harald Krömer

Aachen/Eifel. Der Ausbau wird hitzig debattiert: In welchem Umfang soll die vielbefahrene Monschauer Straße (Bundesstraße 258) zwischen Aachen und Roetgen ausgebaut werden?

Das Einfallstor wird vor allem im morgendlichen Berufsverkehr für alle Pendler aus der Eifel zum Nadelöhr. Daher möchte der Landesbetrieb Straßenbau die Strecke zwischen Autobahnauffahrt Lichtenbusch und Himmelsleiter (Kalkhäuschen) vierspurig ausbauen. Die Stadt Aachen bevorzugt dagegen eine kleinere Lösung. Hauptkritikpunkt: Eine große Lösung wäre völlig überdimensioniert für den zeitlich begrenzten Verkehrsengpass.

Das letzte Wort ist bisher nicht gesprochen. Doch die Emotionen kochen weiter hoch. Wie sehen Sie, liebe Leser, den Streit um den Ausbau der Monschauer Straße? Ihre Meinung ist gefragt!

Leserkommentare (15)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.



Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage