Zu warm und zu trocken für Schnee

Letzte Aktualisierung:

Oberstdorf. Es ist viel zu trocken! In den deutschen Skigebieten fehlt Schnee.

Das wurmt die Betreiber von Schleppliften und Seilbahnen, denn dann bleiben natürlich auch die Skifahrer weg. Auch die Veranstalter von Skirennen machen sich langsam Sorgen: Wenn das Wetter weiter so bleibt, fürchten sie, Rennen vielleicht absagen zu müssen.

Normalerweise könnte man ja wenigstens mit Schneekanonen Kunstschnee machen. Dabei wird Wasser aus Bächen und Seen an die Hänge in bestimmte Maschinen geleitet. Die zerstäuben das Wasser so fein, dass es noch in der Luft gefriert und als Schnee zu Boden rieselt. Aber auch das ging in den letzten Tagen nicht! Denn es war viel zu mild. Bei dieser Wärme gefriert selbst noch so fein zerstäubtes Wasser nicht.

Und das freut wiederum manche Umweltschützer! Denn die finden Kunstschnee total blöde. Warum? Weil man das Wasser dafür aus Bächen und Seen nehmen muss. Und weil die Schneekanonen kräftig Lärm machen und damit viele Tiere stören. Zudem braucht es viel Strom, den Kunstschnee herzustellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert