Düsseldorf - Weniger Touristen aus dem Ausland kommen nach NRW

Weniger Touristen aus dem Ausland kommen nach NRW

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
eifelsteigbild
Der Eifelsteig führt auf 18 Länge durch das Gemeindegebiet Simmerath. Foto: P. Stollenwerk

Düsseldorf. In den ersten zehn Monaten des Jahres 2009 sind weniger ausländische Touristen nach Nordrhein-Westfalen gekommen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Ihre Zahl sank um 6,6 Prozent auf 2,8 Millionen, wie das Statistische Landesamt auf ddp-Anfrage in Düsseldorf mitteilte. Die Zahl der Übernachtungen der ausländischen Touristen ging um 9,5 Prozent auf 6,2 Millionen zurück.

Die höchsten Rückgänge verzeichneten die Statistiker bei den Gästen aus Mittelamerika und der Karibik (minus 37,1 Prozent auf 5921), Japan (minus 30,1 Prozent auf 39 625) und Brasilien (minus 28,9 Prozent auf 12.486).

Einige ausländische Nationalitäten waren aber auch häufiger in den NRW-Beherbergungsbetrieben anzutreffen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum: Am stärksten wuchs die Zahl der Gäste aus Island (plus 46,1 Prozent auf 9032), Zypern (plus 25,6 Prozent auf 1633) und den Niederlanden (plus 10,0 Prozent auf 668 608); damit war nahezu jeder vierte ausländische Tourist ein Holländer.

Zweitgrößte Nationengruppe waren den Angaben zufolge die Briten (267 156; Anteil: 9,5 Prozent), gefolgt von den Belgiern (193 681; 6,9 Prozent), Franzosen (146 917; 5,2 Prozent) und US-Amerikanern (138 466; 4,9 Prozent).

Insgesamt besuchten den Statistikern zufolge nahezu 11,7 Millionen Gäste von Januar bis Oktober 2009 einen Beherbergungsbetrieb in NRW, das waren 2,2 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die 11,7 Millionen Gäste brachten es zusammen auf über 27,9 Millionen Übernachtungen, dies war ein Rückgang um 2,4 Prozent.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert