Viel Schnee zum Skisaison-Auftakt in den USA und Kanada

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Während die Skifahrer auf Schnee in den Alpen warten, melden viele Skigebiete in Nordamerika einen der besten Saisonstarts seit 15 Jahren.

Frühe und heftige Schneefälle sorgen in Kanada und den USA schon jetzt für sehr gute Wintersport-Bedingungen.

In den amerikanischen Ski-Bundesstaaten Colorado, Utah und Wyoming haben viele Lifte in den zum Teil weit über 2000 Meter hoch gelegenen Wintersportorten früher als geplant geöffnet. In Park City liegen bereits mehr als 60 Zentimeter Schnee, Vail meldet einen knappen halben Meter, und in Aspen sind pünktlich zu den Rennen im Frauen-Weltcup am kommenden Wochenende 71 Zentimeter Schnee gefallen. „Die neue Saison beginnt, wie die vorherige endete: Mit Neuschnee alle paar Tage”, sagt der deutsche Ski-Reiseveranstalter Bernd Wingert.

Auch in Kanada hat der Skiwinter begonnen: Vor den Weltcup-Rennen der Männer am kommenden Wochenende verzeichnet Lake Louise in der Provinz Alberta bereits 66 Zentimeter Schnee auf den Pisten. An der Westküste meldete Whistler in der Provinz British Columbia Mitte der Woche allein an einem Tag 27 Zentimeter Neuschnee.

Die Homepage wurde aktualisiert