Stauprognose zum Ferienende

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München/Stuttgart. Mit dichtem Heimreiseverkehr ist am nächsten Wochenende (2. bis 4. September) auf den Autobahnen in Deutschland zu rechnen.

Darauf weisen der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) hin. In Nordrhein-Westfalen und im Norden der Niederlande enden die Sommerferien, eine Woche später in Baden-Württemberg und Bayern. Viele Autofahrer werden deshalb von der Küste und aus den Alpen die Rückreise antreten. Auf folgenden Strecken ist den Autoclubs zufolge das Staurisiko besonders hoch:

A 1 Puttgarden - Lübeck - Bremen - Köln
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
A 1/3/4 Kölner Ring
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
A 7 Füssen/ Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe - A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Berliner Ring
A 45 Aschaffenburg - Gießen - Hagen
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 81 Singen - Stuttgart
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95 Garmisch-Partenkirchen - München
A 99 Umfahrung München

Auf den Hauptreiserouten im Ausland wird es nach Einschätzung von ADAC und ACE ebenfalls voll. Das gelte vor allem für Fernstraßen in der Schweiz, in Österreich, Italien, Slowenien und Kroatien sowie in Frankreich und Österreich, wo am kommenden Wochenende die Ferien zu Ende gehen.

Die Homepage wurde aktualisiert