Spanische Inseln: Sommerurlaub auf den Kanaren

Von: vo
Letzte Aktualisierung:

Madrid. Die Deutschen lieben Spanien als Reiseziel. Die geringe Flugdauer, das Klima und die sehr gute Ausstattung mit Hotels, in denen oft auch Deutsch gesprochen wird, locken zahlreiche Gäste an. Jedoch nicht nur Mallorca und die Großstädte auf dem Festland sind beliebt.

Ein Dauerbrenner in den Reisebüros sind und bleiben die Kanarischen Inseln.

Sich rechtzeitig entscheiden

Es ist stets ratsam, möglichst rechtzeitig seinen Jahresurlaub zu planen und den besten Ort zum Verweilen und Erholen auszusuchen. Dabei haben Frühbucher den Vorteil des geringeren Preises dank Frühbucherrabatt und einer größeren Hotelauswahl. Planungssicherheit ist auch hinsichtlich der Arbeitsstelle willkommen, damit es nicht zu Kollisionen mit den Urlauben der Kollegen kommt.

Neben den Konditionen sollte selbstverständlich auch der Urlaubsort genauesten bestimmt werden. Wer sich bereits für Spanien als Reiseland entschieden hat, kann nun im Details die Inseln begutachten und beispielsweise auf den Kanaren nach seinem persönlichen Traumziel suchen. Für Paare und Familien ist ein breites Angebot zu finden, ein Blick lohnt sich in jedem Fall.

Teneriffa: die größte der Kanarischen Inseln

Eines der beliebtesten Ziele ist die Insel Teneriffa mit ihrer atemberaubenden Natur und Architektur. Die Geschichte der Kanaren und die wichtigsten Fakten lassen sich an ihr besonders gut nachzeichnen und veranschaulichen. Neben der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife ist vor allem die Universitätsstadt San Cristobal de La Laguna als Ausflugsziel zu empfehlen.

Dort beeindruckt den Besucher bereits die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Altstadt. Die im neoklassizistischen beziehungsweise neogotischen Stil gebaute Kathedrale Nuestra Senora de los Remedios ist einer der Höhepunkte der Stadt. Die Natur der Insel sollte jedoch ebenfalls Beachtung finden.

Vor allem Wanderfreunde finden in der Bergregion rund um den Pico del Teide, dem größten Berg Spaniens, Erholung und einen unglaublichen Ausblick. Der Teide, wie er verkürzt genannt wird, ist 3718 Meter hoch und eigentlich ein Vulkan. Letzte Eruptionen liegen jedoch über 100 Jahre zurück weswegen man seine Aufmerksamkeit bedenkenlos der dortigen Tier- und Pflanzenwelt widmen kann.

Gran Canaria: wunderschöne Atlantikküsten

Jeder, der sich für einen Urlaub in Spanien entscheidet, wird Gran Canaria in seine Überlegungen mit einbeziehen und sich eventuell sogar für dieses Naturparadies entscheiden. Hotelanlagen und Sehenswürdigkeiten liegen hier sehr nahe beisammen. Einige der Traumstrände der Insel befinden sich in direkter Nähe zur Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria.

Unweit der Ferienorte sind außerdem einige der beliebtesten Ausfulgsziele der Insel zu finden, wie etwa der Naturpark Bandama, die Höhlen von Artenara oder der Plamitos Park. Puerto de Mogan ist ein kleiner Fischerort, der von wunderschönen weißen Häusern geprägt ist und aufgrund seines maritimen Charmes auch Venedig des Südens genannt wird.

Ein einmaliges Schauspiel bieten die Dünen von Maspalomas, die aus dem Sand der Sahara bestehen. In ihrem Herzen befindet sich eine Oase, in der seltene Vögel nisten. Naturschutz, Attraktionen und touristische Freiheit sind selten so nah beieinander.

Fuerteventura: Sand und Städte

Die Sandstrände Fuerteventuras sind endlos und wunderschön. Deutsche Urlauber genießen die Ruhe und das Angebot an zahlreichen Souvenirständen. Die Einheimischen freuen sich über die Spendierfreude der Deutschen und verkaufen hier ihre Handwerkskunst. Neben Spaziergängen und Badespaß werden die Strände und das Meer gern für weitere sportliche Aktivitäten genutzt.

Windsurfen, Wellenreiten und Kitesurfen sind hierbei die Favoriten der Urlauber, denen sie an der Costa Calma nachgehen. Die ehemalige Inselhauptstadt Betancuria und die Steilküste bei Ajuy sind beliebte Ausflugsziele, während die Touristenhochburgen im Süden liegen und kleinere abgelegene Orte im Westen zu finden sind, wie beispielsweise die romantische Ortschaft Cofete.

Jede der Inseln hat ihr ganz eigenes Flair und neben den zahlreichen Touristenattraktionen und Kulturstätten laden die Landschaft und das angenehme Klima zum Erholen und Entspannen ein. Je nachdem, ob man mit Kindern reist, sollten die Angebote an den einzelnen Orten genau überprüft werden, sodass sowohl die großen als auch die kleinen Gäste auf ihre Kosten kommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert