Sicher allein unterwegs: Tipps für Frauen auf Reisen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Morgarten. Immer mehr Frauen gehen allein auf Reisen. Sei es, weil sie gerade niemanden haben, der sie begleitet, oder sie einfach gerne alleine unterwegs sind. Das ist heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr und weitgehend problemlos möglich.

Frauen sollten allerdings einem Punkt besondere Aufmerksamkeit schenken: der Sicherheit. Denn allein ist man schutzloser als zu zweit oder in der Gruppe. Gedanken darüber sollte man sich schon vor dem Start in den Urlaub machen, mahnt Thomas Girg, Ausbilder und Buchautor in Sachen Sicherheit aus dem schweizerischen Morgarten: „Teilen Sie unbedingt einer Person Ihres Vertrauens Ihre genaue Reiseplanung mit.” Mit dieser sollten außerdem regelmäßige Meldezeiten per Anruf, SMS oder E-Mail vereinbart werden, so dass die Kontaktperson weiß, wo die Reisende sich gerade aufhält.

Darüber hinaus sollten Ausweisdokumente und Kreditkarten zweimal kopiert werden, rät Girg. Eine Kopie der Dokumente geht - an einem anderen Ort als die Originale verstaut - mit auf die Reise und die andere bleibt beim Heimatkontakt. „Wichtig ist, dass niemals die Rückseite der Kreditkarte kopiert wird”, warnt der Experte. Denn dann reicht Kartenbetrügern schon die Kopie, um im Internet ordentlich einkaufen zu gehen. Sollte doch einmal alles komplett abhanden gekommen sein, wird die zweite Kopie der Dokumente wichtig. Diese kann dann gefaxt oder als Scan gemailt werden und hilft bei der Ersatzausstellung beispielsweise des Reisepasses.

Schwerer als materielle Dinge wiegt jedoch die eigene Unversehrtheit. Gefährliche Situationen entstünden oft durch Leichtsinnigkeit, weiß Girg: „Man sehnt sich nach Entspannung und möchte einfach nur die Seele baumeln lassen. Das führt häufig dazu, dass der Blick für die persönliche Sicherheit etwas verloren geht.” Alleinreisende Frauen sollten zum eigenen Schutz jedoch besser ein wenig misstrauischer sein, als es vielleicht nötig scheint.

Girg warnt davor, sofort jedem anscheinend netten Menschen zu vertrauen. „Vertrauen muss man sich erarbeiten und dies kann nicht innerhalb weniger Stunden oder Tage geschehen”, gibt er zu bedenken. Deshalb sollten einer Urlaubsbekanntschaft besser nicht gleich die Wohnanschrift, die Festnetznummer oder andere wichtige Daten preisgegeben werden. Denn böse Überraschungen könnten die Folge sein, beispielsweise ein Wohnungseinbruch während der Abwesenheit oder Belästigungen nach der Rückkehr. „Frauen sollten immer etwas auf der Hut sein und sich überlegen, welche Folgen ihre Handlung haben könnte”, sagt Girg. Wenn sich in einer bestimmten Situation ein schlechtes Gefühl einschleicht, sollte man es ernst nehmen, statt es einfach beiseitezuschieben.

Werden im Urlaubsgebiet öffentliche Verkehrsmittel benutzt, sollte sich eine alleinreisende Frau vorab gut informieren - besonders wenn es darum geht, ein Taxi zu nehmen. Denn steigt man in ein nicht-registriertes Taxi ein, kann es unter Umständen nicht nur teuer sondern auch gefährlich werden. „Alle offiziellen Taxis haben in der Regel eine Registriernummer und der Fahrer eine Identitätskarte, die sich sichtbar im Fahrzeug befindet”, sagt Girg.

Will man abends oder nachts etwas unternehmen, ist es ratsam, sich einer gemischten Gruppe anzuschließen. „Denn”, weiß der Experte, „als Frau ist man leider in der Regel gefährdeter als ein männlicher Urlauber.” Deshalb sollten Frauen auch niemals alleine in der Dunkelheit durch unbekannte beziehungsweise einsame und unübersichtliche Gegenden gehen. Am besten erkundigt man sich vorher im Hotel oder in der Pension, welche Gebiete und Lokalitäten besonders gefährlich sind.

Thomas Girg gibt noch einen Tipp, der ganz allgemein Gültigkeit hat: „Täter suchen Opfer, keinen Gegner. Erwecken Sie niemals den Anschein, dass Sie ein Opfer sein könnten. Erwecken Sie vielmehr den Eindruck, dass Sie gefährliche Situationen erkennen können, darauf vorbereitet sind und diese meistern werden. Seien Sie selbstbewusst, aber nicht leichtsinnig.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert