Reiseverkehr in Wintersportgebiete hält an

Letzte Aktualisierung:

Stuttgart/München. Autofahrer müssen sich auf dem Weg in die Wintersportgebiete auch am kommenden Wochenende etwas gedulden.

Laut Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart sind die Schneebedingungen in den Bergen weiterhin sehr gut, weshalb auf den Strecken viel Verkehr erwartet wird. Allerdings wachse auch die Lawinengefahr, so dass gefährdete Hochgebirgsstraßen zeitweise gesperrt sein können und vielerorts Schneekettenpflicht besteht. Mit Staus ist besonders auf folgenden Strecken zu rechnen:

- A3 Frankfurt/Main - Nürnberg
- A5 Frankfurt/Main - Basel
- A7 Hannover - Kempten
- A8 Karlsruhe - Salzburg
- A9 Berlin - München
- A93 Rosenheim - Kiefersfelden
- A95 München - Garmisch-Partenkirchen
- A96 München - Lindau
- A99 Umfahrung München

Der ADAC in München weist außerdem darauf hin, dass in Hamburg die zweite Ferienwoche beginnt. Auch in Berlin könne es wegen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) vom 11. bis 15. März rund um das Messegelände zu dichtem Verkehr kommen. Im Ausland werde der Wintersportverkehr auf einigen Streckenabschnitten zu Staus führen. In Österreich seien Tauern-, Inntal-, Brenner-, und Rheintalautobahn, die Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger, Vorarlberger und Kärntner Bundes- und Landstraßen betroffen.

In Italien wird sich der Verkehr nach ADAC-Angaben voraussichtlich auf der Brennerroute A 22/SS 12 und auf Straßen des Puster-, Grödner- und Gadertals sowie im Vinschgau stauen.

Wer am Wochenende durch die Schweiz fahren will, sollte auf der Gotthard-Route A2, auf der San-Bernardino-Route A13, auf der A1 von St. Gallen über Zürich nach Bern sowie in den Wintersportgebieten Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz längere Fahrzeiten einplanen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert