Oberhausen - Radeln auf der Route der Ruhr.2010

Radeln auf der Route der Ruhr.2010

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Oberhausen. Die Kulturhauptstadt Ruhr.2010 können sportliche Besucher auch auf dem Fahrradsattel erkunden. Sowohl die „Route der Industriekultur per Rad” als auch der Ruhrtal-Radweg führen an zahlreichen Kultur- und Spielstätten der Ruhr.2010 entlang.

Der 230 Kilometer lange Ruhrtal-Radweg wurde pünktlich zum Kulturhauptstadtjahr mit sechs Abstechern zu Ruhrgebiets-Highlights gespickt, wie die Ruhr Tourismus GmbH am Donnerstag in Oberhausen mitteilte.

Der Emscher Park Radweg und der Rundkurs Ruhrgebiet sind die Hauptwege der „Route der Industriekultur per Rad”, die sich durch die industrielle Kulturlandschaft zwischen Duisburg und Hamm zieht. Wer die Verbindungswege zwischen den beiden Wegen nutzt, kann sich seine Radroute individuell zusammenstellen.

In der Nähe des 230 Kilometer langen Emscher Park Radwegs liegen zum Beispiel das Deutsche Bergbau-Museum Bochum, der Nordsternpark Gelsenkirchen und der Innenhafen Duisburg. Der 350 Kilometer umfassende Rundkurs Ruhrgebiet führt an der Villa Hügel in Essen und der Lindenbrauerei in Unna vorbei.

Auch der Arbeitskreis Ruhrtal-Radweg der Ruhr Tourismus GmbH hat sich auf die Kulturhauptstadt eingestellt: Sechs Abstecher vom Ruhrtal Radweg, den der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club gerade als „4-Sterne-Qualitätsradroute” ausgezeichnet hat, führen zu den Höhepunkten der Ruhr.2010.

Ziele der 10 und 20 Kilometer langen Touren sind zum Beispiel das Unesco-Welterbe Zollverein und der Landschaftspark Duisburg-Nord. Auch das Zentrum für internationale Lichtkunst Unna, die Jahrhunderthalle Bochum und das Gasometer Oberhausen können Radler mit kurzen Abstechern vom Ruhrtal Radweg ansteuern. Wer in Witten von der Route abweicht, kann die Zeche Zollern und die Kokerei Hansa erreichen.

Veranstaltungsorte wie das Ruhr-Atoll am Baldeneysee in Essen oder das Industriemuseum Henrichshütte Hattingen mit seiner Ausstellung „Helden - Die Sehnsucht nach dem Besonderen” liegen ohnehin unmittelbar am Ruhrtal-Radweg. Hier sind Zwischenstopps ohne Umwege möglich. Die Route verläuft zwischen Duisburg, wo die Ruhr in den Rhein mündet, und Schwerte identisch mit dem Rundkurs Ruhrgebiet und setzt sich dann ruhraufwärts bis zur Quelle der Ruhr bei Winterberg fort.

Fahrräder können an etlichen Stationen entlang der Routen ausgeliehen werden. Viele dieser Radstationen sind mit Bus und Bahn zu erreichen. Über Hotels, Pensionen und Jugendherbergen an der Strecke informiert die Ruhr Tourismus GmbH auf ihren Seiten im Internet und in den Tourenführern.

Die Homepage wurde aktualisiert