Hamburg - Nord- und Ostsee sind deutlich wärmer geworden

Nord- und Ostsee sind deutlich wärmer geworden

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
wassertemperaturen
Badespaß mitten im Winter: Rund um Mauritius hat das Meer noch 30 Grad. Foto: dpa

Hamburg. Große Temperatursprünge an den deutschen Küsten: Passend zum Ferienbeginn in den ersten Bundesländern haben sich Nord- und Ostsee in den letzten Juni-Tagen deutlich erwärmt. Helgoland legte um 5 Grad zu, Sylt und Norderney um jeweils 4 Grad.

Von der niederländischen Grenze bis Usedom kommt das Meer jetzt auf meist 17 bis 19 Grad, teilt der Deutsche Wetterdienst in Hamburg mit. An die Mittelmeertemperaturen kommen die heimischen Gewässer aber weiter nicht dran - von Gibraltar bis zum Bosporus werden nun überall mehr als 20 Grad gemessen.

An einigen Orten war die Tendenz zuletzt allerdings leicht rückläufig, unter anderem in Antalya und rund um Zypern, die mit jeweils 25 Grad aber weiter an der Spitze liegen.

Wassertemperaturen in Deutschland:

Deutsche Nordseeküste 17-20, Deutsche Ostseeküste 17-19, Helgoland 17, List/Sylt 20, Norderney 19, Fehmarn 19, Rügen 17-18, Usedom 17, Bodensee 20.

Wassertemperaturen in Europa:

Biskaya 17-20, Algarve-Küste 20-21, Azoren 19-20, Kanarische Inseln 20-22, Französische Mittelmeerküste 22-23, Östliches Mittelmeer 23-26, Westliches Mittelmeer 21-23, Adria 22-23, Schwarzes Meer 22-23, Madeira 21, Ägäis 22-23, Zypern 25, Antalya 25, Korfu 22, Tunis 21, Mallorca 22, Valencia 22, Biarritz 20, Rimini 23, Las Palmas 21.

Wassertemperaturen an Fernreisezielen:

Rotes Meer 27, Südafrika 16, Mauritius 23, Seychellen 28, Malediven 29, Sri Lanka 28, Thailand 30, Philippinen 30, Fidschi-Inseln 24, Tahiti 27, Hawaii 23, Kalifornien 15, Golf von Mexiko 29, Puerto Plata 29, Sydney 20.

Die Homepage wurde aktualisiert