Neuschnee in Österreich sorgt für ideale Wintersportbedingungen

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Schnee
Foto: istock.com/amriphoto
Schnee
Foto: istock.com/Mikael_Broms

München. Wintersportfans, die dem bevorstehenden Karnevalstreiben in die Alpen entfliehen wollen, haben Grund zur Freude: Frau Holle hat in den letzten Tagen so viel Schnee über Österreich ausgeschüttet, dass in den beliebtesten Wintersportgebieten des Alpenlandes ideale Bedingungen herrschen.

Minus 20 Grad in Tirol

Das eisige Winterwetter hat nicht nur weite Teile Deutschlands fest im Griff, sondern auch das Nachbarland Österreich. In Seefeld in Tirol wurde in dieser Woche minus 21,7 Grad gemessen, während Oberösterreich minus 18,5 Grad meldete und das Thermometer in Kärnten sowie Vorarlberg minus 17,6 Grad anzeigte. Ideale Bedingungen also für Wintersportler, die es in den kommenden Tagen in die österreichischen Alpen zieht.

Wer es ganz genau wissen will, kann beispielsweise auf der Website von SnowTrex die aktuellen Schneehöhen in den österreichischen Skigebieten sowie die momentane Wetterlage einsehen. Webcams ermöglichen einen Blick auf die eigenen Lieblingspisten, um die Lage auch visuell zu klären. Da steigt die Vorfreude auf den Wintersporturlaub gleich noch mehr!

Lawinengefahr nicht unterschätzen

Allerdings steigt nicht nur die Vorfreude, sondern auch die Lawinengefahr in den Alpen. Die Website des Deutschen Alpenvereins listet die Adressen der Lawinenwarndienste der österreichischen Bundesländer und die Infotelefonnummern. Besonders Tourengeher und Freerider sind aufgerufen, sich vor dem Aufbruch über die aktuelle Situation in ihrem Gebiet zu informieren - und die Lawinen-Notfallausrüstung nicht zu vergessen. Dazu gehören auf jeden Fall:

- Lawinen-Verschüttetensuchgerät (LVS)

- Sonde

- Schaufel

- aufgeladenes Handy mit eingeschalteter GPS-Funktion

- Biwak-Sack

- Erste-Hilfe-Set

Entsprechende Sets können in jedem Wintersportort gekauft werden. Für Tourengeher sind weiterhin Schutzhelme und sogenannte Airbag-Rucksäcke empfehlenswert. Diese schützen bei einer Lawine nicht nur davor, tiefer verschüttet zu werden, sondern machen das Opfer im weißen Schnee auch besser sichtbar.

Entschädigt der Super-Januar für den viel zu warmen Dezember?

Für Wintersportler war der viel zu warme Dezember ein Totalausfall. Zahlreiche Wintersportwettbewerbe mussten abgesagt werden oder fanden im Grünen auf präparierten Pisten statt.

Österreichs Skiorte bekamen einen Vorgeschmack auf die weitere Klimaerwärmung in den Alpen: Im Dezember lagen die Temperaturen im Gebirge 6,6° über dem Durchschnitt. Blühende Wiesen statt Skipisten, T-Shirts statt Daunenjacke waren angesagt. Um die Wintersportler nicht abzuschrecken, wurden Schneekanonen eingesetzt und Schnee aus den höheren Lagen auf die Pisten geschafft. Davon ist nun nichts mehr zu spüren - der Januar entschädigt mit idealen Wintersportbedingungen.

Die schönsten Skigebiete in Österreich

Wer noch nicht weiß, wohin die Reise über Karneval gehen soll, muss sich beeilen, denn die ersten Wintersportorte melden schon jetzt volles Haus. Wer nicht ohne Ballermann-Apres-Ski-Rummel kann, wählt das selbsternannte Ibiza der Alpen, das Paznauntal. In den Partymetropolen Ischgl, Obertauern und St. Anton geht die große Sause erst abends nach Einbruch der Dunkelheit zwischen Kuhstall, Nikis Stadl und Pacha los.

Zu den familienfreundlichsten Skigebieten in Österreich zählen Serfaus-Fiss-Ladis und Dachstein West. Hier gibt es eine Vielzahl von kinderfreundlichen Einrichtungen wie "Bertas Kinderland" und "Brumsiland", spezielle Kinderlifte, Kinderpisten und in Serfaus sogar einen Kinder-Snowboard-Funpark.

Wer die Ruhe sucht, wird selbst in Österreich noch fündig: im wildromantischen Alpbach zum Beispiel oder in St. Jakob in Deferregental. In anspruchsvollen Skigebieten wie Silvretta-Montafon und Obergurgl-Hochgurgl sind die Pistencracks unter sich. Wer sich den ganzen Tag auf schwarzen Pisten getummelt hat, fällt abends nur noch müde ins Bett.

Die Entscheidung fällt schwer? Die großen Skigebiete wie die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental bietet für jeden etwas vom Anfängerhügel bis zur Piste von Choralpe nach Westendorf mit sagenhaften 80 % Gefälle. Tourengeher, Freerider und Snowboarder kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Langläufer. Familien und Kinder finden eine große Palette an Unterhaltungsmöglichkeiten und die Partymeute vergnügt sich abends in Locations wie der Alpeniglu Bar.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert