Herbstferien: Noch Zimmer frei in NRW

Herbstferien: Noch Zimmer frei in NRW

Von: Lisa Caspari, ddp
Letzte Aktualisierung:
eifelsteig
Wanderer auf dem Eifelsteig bei Daun am Maar. Von Aachen nach Trier führt er über 313 Kilometer durch das Hohe Venn, das Rurtal, den Nationalpark Eifel, die Vulkaneifel und die Südeifel. Foto: ddp


neue, Landesgrenzen ueberschreitende "Eifelsteig". Das neueste Wander-Aushaengeschild des Landes Rheinland-Pfalz ist der "Eifelsteig". Dessen 15 Etappen sind gerade kurz vor Ostern, rechtzeitig zum Auftakt der Wandersaison, eroeffnet worden. Unter dem Motto "Wo Fels und Wasser dich begleiten" fuehrt er ueber .

<b>Düsseldorf. </B>Für die an diesem Wochenende beginnenden Herbstferien sind in den nordrhein-westfälischen Tourismusgebieten noch Zimmer in den zahlreichen Unterkünften frei.

Im Sauerland, Münsterland und in der Eifel können Urlauber demnach auch noch kurzfristig unterkommen, wie eine ddp-Umfrage ergab.

Seit Jahren buchen die Bürger laut NRW-Tourismus immer spontaner ihren Herbsturlaub. Oftmals spielten dabei das Wetter und wirtschaftliche Erwägungen der Urlauber eine Rolle, sagt die Sprecherin von NRW-Tourismus, Kirsten Lehnert.

Grundsätzlich habe Nordrhein-Westfalen als Reiseland allerdings in diesem Herbst von der Wirtschaftskrise profitiert, weil immer mehr Menschen „nur ein paar Tage Urlaub vor der eigenen Haustür” buchten, sagt Lehnert. Hauptreisegebiete seien im Herbst der Teutoburger Wald, gefolgt vom Sauerland.

Im Oktober vergangenen Jahres kamen 1,6 Millionen Gäste ins Land, sie brachten es auf rund 3,9 Millionen Übernachtungen. Jeder Urlauber blieb im Oktober 2008, in den auch die Herbstferien fielen, im Durchschnitt 2,4 Tage in NRW. Im Sauerland und im Teutoburger Wald waren es durchschnittlich ein Tag mehr.

Die Auslastung der rund 3500 Fremdenverkehrsbetriebe im Sauerland für die diesjährigen Herbstferien ist im Vergleich mit den Vorjahren „durchschnittlich”, wie Lars Morgenbrod von Sauerland-Tourismus berichtet. Kurzentschlossene Urlauber könnten daher in jedem Fall noch eine Unterkunft ergattern. „Wir empfehlen jedoch allen Urlaubern, vor der Anreise bei den Betrieben anzurufen und nachzufragen, ob es noch Zimmer gibt”, sagt Morgenbrod.

Der eher späte Herbstbeginn in diesem Jahr bereite den Unterkunftsbetreibern wegen des zu erwartenden kühleren Wetters Sorge, berichtet er. Dennoch gäben sie sich zuversichtlich: „Schließlich gehört die Wandersaison im September und Oktober zu den stärksten Monaten für den Tourismus im Sauerland.”

Sauerländische Anbieter lockten Urlauber mit „unzähligen Wanderpauschalen” zum Beispiel in Brilon oder Schmallenberg. Diese Führungen abseits der allgemein bekannten Wanderrouten seien stets gefragt. Auch würden wieder viele Familien ihre Herbstferien auf einem sauerländischen Bauernhof verbringen, sagt Morgenbrod. Vielerorts seien die Plätze hier schon ausgebucht.

Herbsturlauber interessieren sich in diesem Jahr vor allem für den im April neu eröffneten Wanderweg „Eifelsteig”, wie Uschi Regh von Eifel-Tourismus sagt. Der neu ausgezeichnete Wanderweg zwischen Aachen und Trier liege auch bei vielen Familien im Trend. Regh bestätigt, dass im Herbst vor allem kurzfristige Buchungen bei den Tourismusinformationen in der Eifel eingehen: „Wenn die Wetterprognose gut ist, dann kommen übers Wochenende viele Anfragen rein.”

Rund 2000 Fremdenverkehrsbetriebe gibt es laut Regh in der Urlaubsregion Eifel. Von den etwa 40.000 Betten seien kurz vor Beginn der Ferienzeit noch einige für spontane Urlauber frei: „Aber wir sind zuversichtlich, dass wir die meisten in den kommenden Tagen füllen werden.” Wanderer, die Haupttouristengruppe in der Eifel, ließen sich in der Regel auch von kühlem und regnerischem Wetter nicht abschrecken, erzählt sie.

Auch in Münster und im Münsterland können nach Angaben der Stadtverwaltung für die Herbstferien noch freie Zimmer gebucht werden. „Wir gehen in den kommenden Tagen von weiteren spontanen Buchungen aus”, sagte eine Sprecherin. Vor allem Radfahrer würden immer sehr kurzfristig nach günstigen Zimmern fragen: „Die stehen oftmals einfach vor der Tür.” Weniger oft würden im Münsterland im Herbst ganze Ferien-Arrangements gebucht, auch weil die Fahrradfahrer bei gutem Wetter ganz spontan ausströmten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert