Berlin - Fußball-EM: Grüne Versicherungskarte fürs Auto in Ukraine Pflicht

Fußball-EM: Grüne Versicherungskarte fürs Auto in Ukraine Pflicht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Für die Einreise mit dem Auto oder Motorrad in die Ukraine ist die Grüne Versicherungskarte ein Muss.

Daran sollten Fußballfans denken, die dorthin zu EM-Spielen reisen. Die Karte diene nach einem selbst- oder mitverschuldeten Unfall als Nachweis für eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung, erklärt Christian Lübke vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Viele Kfz-Versicherer liefern das Dokument nach Abschluss einer Versicherung mit. Wer es verlegt oder keines bekommen hat, kann sich die Grüne Versicherungskarte zuschicken lassen. Für Fahrten ins EU-Mitgliedsland Polen wird sie nicht benötigt, kann aber auch dort die Schadensregulierung vereinfachen.

Lübke rät Fußball-Touristen zu einer Vollkaskoversicherung für ihren Wagen - „auf jeden Fall für den Zeitraum der Reise”. Er weist darauf hin, dass sich der Kfz-Vollkaskoschutz hinzubuchen lässt, auf Wunsch begrenzt bis zum Ende der Vertragslaufzeit, also bei den meisten Autofahrern bis zum Jahresende. Der Vorteil: Wird der eigene Wagen bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall oder durch Vandalismus demoliert, bekommt der Halter auf jeden Fall Schadenersatz. Lübke gibt zu bedenken, dass die Schadensregulierung nach einem Unfall im Ausland ohne Vollkaskoschutz allein schon aufgrund von Sprachbarrieren erhebliche Probleme machen kann.

Die Fußball-Europameisterschaft wird vom 8. Juni bis 1. Juli in Polen und der Ukraine ausgetragen.

Die Homepage wurde aktualisiert