FuPa Freisteller Logo

Erlebnispfad bei Inzell führt in die Vergangenheit des Moors

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Inzell. Im bayerischen Inzell gehen Urlauber im Moor auf Zeitreise. Ab 10. August führt ein neuer „Moor Erlebnis Pfad” große und kleine Entdecker in die Vergangenheit der „Inzeller Filze”. Dieses Hochmoorgebiet entstand, als die Gletscher der letzten Eiszeit langsam abschmolzen und Mammuts durch die Täler streiften.

Auf dem 5,3 Kilometer langen Pfad gibt es über 20 Erlebnisstationen, an denen zum Beispiel erklärt wird, welche Pflanzen bei der Entstehung des Moores eine besondere Rolle spielten. Bei einem kleinen Handtorfstich kann man selbst einen Torfziegel aus dem Moorboden herausarbeiten.

Ein weiterer Erlebnispfad führt auf einer Strecke von 3,5 Kilometern durch den Bergwald vom Forsthaus Adlgaß zum Frillensee. An 18 Erlebnis- und Info-Stationen gilt es zum Beispiel zu erraten, welcher Baum bis zu 600 Jahre alt wird oder wie viele Tiere auf abgestorbenen Bäumen leben. Auf einem besonderen Parcours kann man blind über den Boden stapfen und den Untergrund erspüren.

Essbare Wildkräuter erkennen und probieren

Wer noch mehr Informationen über die Natur in Inzell bekommen möchte, kann jeden Dienstag von 15.00 bis 17.00 Uhr an einer Tour mit einer zertifizierten Naturführerin teilnehmen. Sie zeigt dabei einheimische Blumen, Wildpflanzen und essbare Wildkräuter, die im Anschluss an die Führung probiert werden. Treffpunkt für die Tour ist das Café Glusthaferl. Hier findet auch die Verkostung statt.

Für ihre Ausflüge in die Natur können Urlauber zum Beispiel das Pauschalangebot „Fühl dich wohl” der Inzeller Touristik GmbH nutzen. Mit vier Übernachtungen inklusive Frühstück ist sie ab 119 Euro pro Person buchbar. Sie enthält unter anderem ein Picknick im Grünen mit dem E-Bike, eine Fußreflexzonenmassage sowie Aquarellmalen und Naturbasteln unter Anleitung.

Weitere Informationen gibt es bei der Inzeller Touristik GmbH, Rathausplatz 5, 83334 Inzell, Tel.: 08665/98850, E-Mail: info@inzell.de, Internet: inzell.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.