Die Skisaison in Deutschland geht zu Ende

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Die Skisaison in Deutschland neigt sich ihrem Ende entgegen. In den Skigebieten in den Alpen und Mittelgebirgen sei Wintersport nur noch vereinzelt möglich, teilte der ADAC in München am Donnerstag in seinem wöchentlichen Schneebericht mit.

An vielen Orten liegt nicht mehr genug Schnee, um bis ins Tal abzufahren. Ausnahmen aber gibt es: Am Fell- und Nebelhorn bei Oberstdorf und auf dem Karwendel bei Mittenwald wird weiter mehr als ein Meter Schnee gemessen. Und die Zugspitze liegt wie gewohnt mit 250 Zentimetern an der Spitze der deutschen Gebiete.

In den Skigebieten in Deutschland, Österreich und Frankreich wurden einige Lifte schon abgeschaltet - besonders an den Südhängen, wo der Schnee weggeschmolzen ist, erklärt Martina Wagner vom ADAC. An den Nordhängen seien die Pistenverhältnisse dagegen weiter gut.

Auch in der Schweiz und in Italien können die Skigebiete Skifahrern und Snowboardern weiterhin ausreichend Schnee bieten. Die Talabfahrten sind aber auch außerhalb Deutschlands nur noch zum Teil möglich.

Die Homepage wurde aktualisiert