Deutsche campen seltener

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Wiesbaden. Der Campingurlaub in heimischen Gefilden gerät in Deutschland zunehmend aus der Mode.

Für die ersten acht Monate dieses Jahres meldete das Statistische Bundesamt am Dienstag erneut einen Rückgang der Übernachtungszahlen. Sie gingen im Vergleich zum bereits schwachen Vorjahreszeitraum um 0,8 Prozent auf 20,6 Millionen Übernachtungen zurück, wie das Amt aus Anlass der Messe „Touristik & Caravaning” in Leipzig mitteilte.

Das Minus ging allein auf das Konto der Besucher aus dem Inland, während aus dem Ausland sogar ein paar Gäste mehr kamen. An den hohen Zuwächsen des Beherbergungsgewerbes in Deutschland nehmen die Campingplätze offenbar nicht teil.

Die Homepage wurde aktualisiert