Der größte Schokokeks der Welt

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
schoki
Bildhauer Axel von Criegern schlägt eine Skulptur aus einem Block dunkler Schokolade. Chocolatiers aus aller Welt bieten auf dem dritten internationalen Schokoladenfestival ihre Produkte zum Verkosten und Kaufen an. Foto: dapd

Tübingen. Handgeschöpfte Schokolade genießen und durch die historischen Gassen Tübingens schlendern: Das bietet die Universitätsstadt im Herzen Baden-Württembergs in diesem Spätherbst auf dem 6. Internationalen Tübinger Schokoladenfestival „chocolart.”

Vom 29. November bis 4. Dezember präsentieren rund einhundert Chocolatiers aus aller Welt ihre Kreationen in der Altstadt. Sechs Tage lang kann man an über hundert Ständen Süßes verkosten, Kochkurse besuchen, sich mit Schokolade massieren lassen oder Kunst zum Thema Schokolade betrachten. Im Zentrum des Marktplatzes befindet sich der „chocolate room”, eine gläserne Konditorei, in der Baden-Wüttemberger Konditoren täglich live Schokoladen-Kunstwerke herstellen. Auf dem Festival soll auch der größte Schokokeks der Welt entstehen. Abends erleuchten bunte Lichtinstallationen und -objekte die Stadt. Zum Festival wird ein Pauschalpaket „Tübingen zum Vernaschen” mit Übernachtung, Programmheft zur „chocolart”, Stadtführung und Tübinger Schokolade ab 79 Euro pro Person angeboten.

Weitere Informationen gibt es auf http://www.chocolart.de oder bei dem Verkehrsverein Tübingen: An der Neckarbrücke 1, 72072 Tübingen, Tel.: 07071/91360, Internet: http://www.tuebingen-info.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert