Belgien erleben: So vielseitig ist unser Nachbarland

Von: eo
Letzte Aktualisierung:
Belgien2
Immer eine Reise wert: Das malerische Brüggen. Foto: pixabay
Belgien
Foto: pixabay

Brüssel. Das Nachbarland Belgien hat viel zu bieten. Kulturelle, landschaftliche und kulinarische Highlights finden sich im ganzen Land verstreut. Außerdem ist das Land, aus dem die leckere Schokolade stammt, sehr gut zu erreichen.

Wie wäre es beim nächsten Urlaub also mit einer Belgienrundreise?

Belgien – ein Land, drei Kulturen?

Es ist schwer, in Belgien von einer einheitlichen Kultur zu sprechen. Zu groß sind die regionalen Unterschiede zwischen den Regionen Flandern, Wallonien und dem Großraum Brüssel. Auch sprachlich werden diese Differenzen deutlich, denn in Belgien sind sowohl Französisch und Deutsch, als auch Niederländisch Amtssprache. Dennoch würden sich die Belgier sehr wahrscheinlich beschweren, wenn man ihnen ihre Kultur absprechen würde, die jedoch stark vom Französischen geprägt ist.

Es gibt viele Arten, wie man Belgien erkunden kann. Ein beliebtes Reisemittel ist das Wohnmobil. Radfahren zählt hier als Nationalsport, weshalb sich viele Urlauber auch zu einer Rundreise mit dem Fahrrad entschließen. Wer einen Trekkingurlaub durch Belgien plant, erfährt in unserem Reise-Ratgeber, wie er seinen Rucksack richtig packt.

Städtereisen in Belgien

Wer eine Rundreise durch Belgien plant, muss sich zwangsläufig auch mit den vielen schönen Städten beschäftigen, die es dort gibt. Die meisten Touristen zieht zweifelsfrei die Hauptstadt Brüssel an. Sie verbindet moderne Gebäude, wie den Sitz des Europäischen Parlaments mit geschichtlichen Bauwerken.

Historisches Zentrum der Stadt ist die Grande Place mit seinen herrlichen Fassaden. Der Platz gilt als Wahrzeichen Brüssels und gehört seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders schön ist das Rathaus, das auch besichtigt werden kann.

Auch die Kathedrale der Stadt ist immer einen Besuch wert. Naschkatzen sollten sich auf keinen Fall das Kakao- und Schokoladenmuseum entgehen lassen. Dort erfahren sie alles über die süße Köstlichkeit für die Belgien so berühmt ist.

Für einen romantischen Urlaub zu zweit bietet sich vor allem Brügge in der Region Flandern an. Sie ist von zahlreichen Kanälen durchzogen und wird deshalb auch als Venedig des Nordens bezeichnet. Auf diesen Wasserwegen kann die Stadt bei einer Bootstour erkundet werden und bietet dem Besucher so einen ganz besonderen Einblick in die Stadt.

Die mittelalterliche Innenstadt ist komplett erhalten, weshalb sich Touristen und Einwohner an einem herrlich romantischen Stadtkern erfreuen dürfen. Dieser gehört seit 2000 zum Weltkulturerbe. Vom 83 Meter hohen Bergfried auf dem Marktplatz aus, hat man eine atemberaubende Aussicht auf die komplette Stadt und ihre Umgebung.

Beeindruckend sind auch die vielen Windmühlen, die überall am Rand des Ortes zu finden sind. Besucher sollten es außerdem nicht versäumen, den Burgplatz zu besichtigen. Hier steht das historische Rathaus aus dem Jahr 1376.

Natürlich gibt es noch viele weitere sehenswerte Städte in Belgien, dazu gehören unter anderem:

- Lüttich

- Antwerpen

- Ostende

- Mechelen

- Dinant

Weitere Sehenswürdigkeiten im ganzen Land

Nicht nur Belgiens Städte ziehen jedes Jahr Millionen von Besuchern an, überall im ganzen Land finden Touristen zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Wer sich für die Geschichte des Zweiten Weltkriegs interessiert, sollte auf jeden Fall die vielen Museen zu diesem Thema besuchen. Belgien war während der Offensive der Alliierten Schauplatz zahlreicher bedeutender Schlachten. Darin erinnern beispielsweise das „Atlantic Wall Museum“ in Ostende oder das „War Museum“ in Bastogne.

Romantisch wird es im Wasserschloss Lavaux-Sainte-Anne. Es zählt zu den schönsten Schlössern des Landes. Besonders die außergewöhnliche Architektur und die malerische Natur locken jedes Jahr viele Besucher an. Nur wenige Kilometer entfernt befinden die Grotten von Han-Sur-Lesse. Sie zählen mit einer Länge von 14 Kilometern zu den größten Tropfsteinhöhlen Westeuropas.

Belgien kulinarisch erleben

Auch kulinarisch ist Belgien sehr vielfältig, jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten zu bieten. Besonders bekannt ist das Land für seine Süßspeisen, allen voran Schokolade. Diese genießt weltweit einen außergewöhnlich guten Ruf. Er lässt sich vor allem auf die strengen Gesetzgebungen hinsichtlich der Herstellung von Schokolade und die langjährige Tradition der Chocolatiers zurückführen.

Auch für seine leckeren und hochwertigen Pralinen ist das Land bekannt. Daneben zählen besonders die Waffeln als bekannteste belgische Süßspeise. Sie sind vor allem in der Gegend um Lüttich zu finden.

Die flämische Küche beinhaltet aufgrund ihres Zugangs zur Nordsee sehr viele Fischgerichte. Besonders beliebte Fischsorten sind:

-  Schellfisch

- Seezunge

-  Aal

- Hering

Daneben zählen auch Meeresfrüchte als absolute Spezialität. Im Rest von Belgien wird gerne deftig gegessen. Hier stehen vor allem Rind und Schwein, aber auch Wild und Geflügel auf der Speisekarte. Als Beilage kommen vor allem Pommes Frites auf den Teller.

Die frittierten Kartoffeln wurden in Belgien erfunden und erfreuen sich im ganzen Land größer Beliebtheit. An Frittenbuden werden dazu meist verschiedene Saucen angeboten. Bierliebhaber sollten außerdem das belgische Bier kosten. In zahlreichen Familienbetrieben wird überall in Belgien köstlicher Gerstensaft gebraut.

Belgien gehört sicherlich zu den am meisten unterschätzten Urlaubszielen Europas, wie auch die Reisespezialisten von REWE finden. Doch in den Städten des Landes findet sich eine unvergleichliche Architektur. Da das Land von großen Verwüstungen durch Krieg oder Katastrophen weitestgehend verschont blieb, konnten auch die historischen Altstädte in den meisten Fällen erhalten werden. Darüber hinaus bietet das Land herrliche Landschaften, viele Sehenswürdigkeiten und kulinarische Highlights.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert