Auf den Kanaren können sich Urlauber in warme Fluten stürzen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. In den ersten Maitagen sind in vielen beliebten Urlaubsregionen die Wassertemperaturen leicht gestiegen. Das Schwarze Meer zum Beispiel kommt jetzt auf 12 bis 15 Grad, das sind bis zu 3 Grad mehr als in der Vorwoche.

Das teilt der Deutsche Wetterdienst in Hamburg mit. In 18 bis 20 Grad warme Fluten stürzen können sich Urlauber jetzt bei Tunis, Antalya, rund um Zypern und bei den Kanarischen Inseln.

Uneinheitlich entwickelten sich die Werte an den deutschen Küsten. Die Ostsee wurde wärmer und kommt bei Rügen nun auf bis zu 11 Grad. Die Nordsee dagegen hat sich bei Norderney und Sylt um je 2 Grad abgekühlt. Dort werden nun 10 bis 11 Grad gemessen.

Die Wassertemperaturen an den Fernreisezielen: Rotes Meer 24 Grad Celsius, Südafrika 18, Mauritius 27, Seychellen 31, Malediven 31, Sri Lanka 31, Thailand 31, Philippinen 27, Fidschi-Inseln 24, Tahiti 27, Hawaii 21, Kalifornien 15, Golf von Mexiko 27, Puerto Plata 27, Sydney 22.

Die Homepage wurde aktualisiert