ADAC-Stauprognose für Weihnachten

Letzte Aktualisierung:

München. Die erste Reisewelle rund um Weihnachten rollt Donnerstagnachmittag (23. Dezember) nach Schulschluss. Ab dann gibt es in allen Bundesländern Ferien. Der Heilige Abend am Freitag bleibt dagegen weitgehend staufrei.

Am ersten Weihnachtsfeiertag am Samstag starten dann die nächsten Urlauber. Am Sonntag, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, ist bereits wieder mit lebhaftem Rückreiseverkehr zu rechnen. Die Hauptlast des Weihnachtsverkehrs werden zwar die Strecken in Richtung Skigebiete der Alpen tragen, doch auch auf anderen wichtigen Reiserouten kann es zu Engpässen kommen. Folgende Verbindungen werden laut ADAC am stärksten betroffen sein:

- A 1 / A 7 Großraum Hamburg - A 1 Bremen - Dortmund - Köln - A 2 Dortmund - Hannover - A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - A 7 Hannover - Würzburg - Füssen - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 10 Berliner Ring - A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen - A 81 Stuttgart - Singen - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 95 München - Garmisch-Partenkirchen - A 99 Umfahrung München

In Österreich, Italien und der Schweiz sind Staus auf allen wichtigen Autobahnen programmiert. Zusätzlich müssen Urlauber in den Alpenländern auf allen direkten Zufahrtsstraßen in die Wintersportgebiete mehr Zeit einplanen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert