ADAC erwartet „lebhaften Verkehr” zu Feiertagen in NRW

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Dortmund. Am kommenden Wochenende und zu den Weihnachtsfeiertagen wird es nach Expertenansicht zu „lebhaftem Verkehr” auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen kommen.

„Massive Staus erwarten wir aber nicht”, sagte der Sprecher des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC), Peter Meintz, der Nachrichtenagentur ddp in Dortmund. Mit einer Reisewelle sei nicht zu rechnen, da sich der Andrang der Reisenden aufgrund der drei Werktage in der kommenden Woche deutlich entzerren werde. Zudem seien nicht mehr so viele Baustellen auf den Autobahnen wie etwa noch im Sommer.

Dennoch kann es „auf der einen oder anderen Autobahn” in NRW zu Verkehrsstörungen kommen, betonte Meintz - so etwa auf dem Kölner Ring. Vor allem Fernstraßen in Ballungsräumen könnten betroffen sein, zudem dürften die Weihnachtsmärkte in den Innenstädten für Verkehrsprobleme sorgen. Überdies müsse abgewartet werden, wie winterlich sich das Wetter präsentiert. Kommt es zu Schneefall und Glatteis, könne sich die Situation natürlich schnell ändern.

Nach Angaben des ADAC-Sprechers reicht zudem schon die Steigerung des Verkehrsaufkommens um einige Prozent aus, um zu Störungen zu führen, da die Autobahnen in der Regel an der Kapazitätsgrenze stehen. Zudem sei es wichtig, während der Fahrt Autoradio zu hören und die Verkehrshinweise zu verfolgen, rät Meintz. Das Ausweichen auf Landes- oder Bundesstraßen sei aber nur sinnvoll, wenn die Autobahn gesperrt sei oder der Stau immer länger werde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert