Hannover - Welches Finanzamt ist nach Scheidung zuständig?

Welches Finanzamt ist nach Scheidung zuständig?

Von: ddp.djn
Letzte Aktualisierung:
Scheidung
Gemeinsame Verträge kündigen: Wer den Ring abnimmt, muss seine Policen neu ordnen. Foto: dpa

Hannover. Nach einer Trennung können Eheleute vor allem nach einer - auch gescheiterten Versöhnung - für einen begrenzten Zeitraum weiter gemeinsam veranlagt werden. Bei einer räumlichen Trennung stellt sich jedoch die Frage, welches Finanzamt örtlich zuständig ist.

Die Oberfinanzdirektion Niedersachsen (Verfügung vom 19.1.2010, Az. S 0122 - St 142) hat jetzt Antworten auf diese Frage gefunden. Wenn ein Partner nach der Trennung in einen anderen Finanzamtsbezirk umzieht, ist das Finanzamt für die Zusammenveranlagung zuständig, das bisher auch schon zuständig war.

Eine Ausnahme gilt lediglich, wenn der wegziehende Partner fast das gesamte Einkommen bezieht und der andere nichts oder kaum etwas verdient. In diesem Fall wechselt die Zuständigkeit zu dem Finanzamt, das für den Hauptverdiener nach dem Umzug zuständig ist. Ziehen beide Partner in verschiedene Finanzamtsbezirke um, ist das Finanzamt des Partners zuständig, bei dem das Schwergewicht der Besteuerungsgrundlagen (Summe der Einnahmen abzgl. Werbungskosten) liegt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert