Karlsruhe - Teilsieg für freie Journalisten

Teilsieg für freie Journalisten

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Karlsruhe. Der Deutsche Journalistenverband hat im Streit um die Bezahlung freier Journalisten einen Teilsieg gegen die Axel Springer AG errungen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) erklärte am Donnerstag eine Klausel in den Honorarverträgen für unwirksam.

Danach müssen sich Journalisten mit der weiteren unbeschränkten Vermarktung ihrer Texte oder Fotos durch den Verlag einverstanden erklären. Die Klausel wurde allerdings nur wegen mangelhafter Verständlichkeit beanstandet. Inhaltlich sei die Einräumung weitgehender Verwertungsrechte zulässig, entschied der BGH. (Aktenzeichen: Bundesgerichtshof I ZR 73/10)
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert