Darmstadt - Rechtstipp: Keine Witwenrente bei Versorgungsehe

Rechtstipp: Keine Witwenrente bei Versorgungsehe

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Darmstadt. Wer einen todkranken Menschen heiratet, der kurz nach der Eheschließung stirbt, bekommt keine Witwenrente. Das hat das Hessische Landessozialgericht entschieden.

Der Grund: Der Gesetzgeber habe im Jahr 2001 geregelt, dass ein Anspruch auf Hinterbliebenenrente nicht bestehe, wenn die Ehe nicht mindestens ein Jahr gedauert habe. Nur wenn besondere Umstände die Annahme einer sogenannten Versorgungsehe widerlegen, kann eine entsprechende Rente beansprucht werden.

Hiervon ist nicht auszugehen, wenn zum Zeitpunkt der Heirat ein Ehepartner bereits an einer Krebserkrankung im Endstadium leidet und die Ehe gerade einmal 17 Tage gehalten hat. Damit kann die Frau die Witwenrente nicht für sich beanspruchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert