Rabattaktionen sind bei Rechtsschutzversicherungen zulässig

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Bamberg. Ein Rechtsschutzversicherer kann den Kunden Vorteile gewähren, die einen von ihm vorgeschlagenen Verteidiger wählen.

Eine entsprechende Klausel in den Versicherungsbedingungen ist zulässig, wie das Landgericht Bamberg entschied. Der Vorteil bestand in dem Fall darin, dass die Selbstbeteiligung geringer ausfällt, wenn ein vom Versicherer vorgeschlagener Anwalt beauftragt wird. Die klagende Rechtsanwaltskammer sah in dieser Regelung einen Verstoß gegen das Recht auf freie Anwaltswahl.

Das sah das Gericht anders und definierte das Rabattsystem nicht als eine Benachteiligung oder Einschränkung, sondern als Belohnung eines Verhaltens des Versicherten. Außerdem diene das System vor allem dazu, die Kommunikation der Anwälte mit dem Versicherer zu beschleunigen. Dass die Versicherung dagegen Einfluss auf Entscheidungen der Versicherten nimmt, hielten die Richter für abwegig (Aktenzeichen: LG Bamberg 1 O 336/10).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert