Private Bauherren müssen Helfer anmelden

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Wer ein Häuschen in Eigenarbeit baut oder sich bei einer Wohnungsrenovierung helfen lässt, muss seine Helfer von Gesetzes wegen innerhalb einer Woche bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) anmelden.

Dies gilt unabhängig davon, ob mithelfende Personen unentgeltlich arbeiten oder nicht. Sind alle Helfer zusammen weniger als 40 Stunden beschäftigt, besteht eine Meldepflicht bei der Unfallkasse der öffentlichen Hand, informiert die BG BAU. Bei Verletzung der Anmeldepflicht droht privaten Bauherren ein Bußgeld bis zu 2.500 Euro.

Von der Versicherungspflicht ausgenommen sind nur freundschaftliche und verwandtschaftliche Gefälligkeitsleistungen sowie unternehmerähnliche Tätigkeiten. Ob solche Ausnahmetatbestände vorliegen, muss im Einzelfall geprüft werden, da die Definitionen in den gesetzlichen Vorschriften nicht eindeutig sind. Die Meldepflicht besteht unabhängig davon, ob eine private Unfall- oder Haftpflichtversicherung abgeschlossen worden ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert