Maklercourtage auch ohne Auftrag des Vermieters möglich

Letzte Aktualisierung:

Recklinghausen. Ein Makler darf für die Vermittlung einer Wohnung auch dann eine Courtage vom Mieter verlangen, wenn er nicht vom Vermieter damit beauftragt wurde.

Darauf weist der Mieterschutzbund in Recklinghausen hin. Bei dieser sogenannten Kaltakquise wisse der Makler zum Beispiel durch eine Zeitungsanzeige davon, dass die Wohnung vermietet werden soll, und gebe die Adresse an Mietinteressenten weiter.

Die Courtage kann er allerdings nur fordern, wenn tatsächlich ein Mietvertrag zustande gekommen ist. Nach dem Wohnungsvermittlungsgesetz darf sie maximal zwei Nettokaltmieten zuzüglich der geltenden Mehrwertsteuer betragen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert