Heilbronn - Estrichleger: Streit um Arbeitsunfall

Estrichleger: Streit um Arbeitsunfall

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Heilbronn. Wer als Estrichleger seinen Job wegen Verschleiß-Erscheinungen in den Knien aufgeben muss, bekommt Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Das hat das Sozialgericht Heilbronn entschieden.

Die Berufsgenossenschaft hatte die Erkrankung nicht als Berufskrankheit anerkennen wollen. Die Beschwerden seien weniger die Folge des Verschleißes, sondern auf das Übergewicht sowie eine angeborene Fehlstellung der Kniegelenke zurückzuführen.

Das Gericht sah das anders: Bei mehr als 30.000 Arbeitsstunden des Mannes treten andere Ursachen, die der Grund für die Beschwerden sein können, hinter die Kniebelastungen durch den Job zurück. Der Estrichleger kann damit jetzt mit Leistungen der Berufsgenossenschaft rechnen. (Aktenzeichen: SG Heilbronn S 6 U 1145/09)
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert