Ein-Euro-Job wird nur bei Anwesenheit bezahlt

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Halle/Saale. Hartz-IV-Empfänger bekommen einen Ein-Euro-Job nur dann bezahlt, wenn sie die Arbeitsgelegenheit tatsächlich wahrnehmen. Fallen sie wegen einer Erkrankung aus, gibt es keine Aufwandsentschädigung, wie das Landessozialgericht Sachsen-Anhalt entschied (Aktenzeichen: L 2 AS 397/10).

Zur Begründung verwiesen die Richter darauf, dass es sich bei der Arbeitsgelegenheit nicht um ein Beschäftigungsverhältnis mit Anspruch auf Entgeltfortzahlung handele. Bei krankheitsbedingten Fehlzeiten entstehe auch kein Mehraufwand, der ausgeglichen werden müsse.

Laut Urteil musste die zuständige Behörde auch nicht die Ausgaben für drei Kittelschürzen und zwei Paar Gummihandschuhe ersetzen. In dem Fall war die gezahlte pauschale Aufwandsentschädigung nämlich höher als die tatsächlichen Aufwendungen des Klägers.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert