Ebay kann zur Umsatzsteuerfalle werden

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Stuttgart. Bei Geschäften auf der Online-Auktionsseite Ebay kann dafür unter Umständen auch Umsatzsteuer fällig werden.

Das Finanzgericht Baden-Württemberg (Az.: 14 K 702/10) hat deshalb nun Kriterien aufgelistet, die Verkäufern helfen sollen, ihre Umsatzsteuerpflicht zu beurteilen.

Umsatzsteuer muss demnach immer dann abgeführt werden, wenn ein Gewerbe bei Ebay ausgeübt wird. Darunter fällt jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen, auch wenn die Absicht fehlt, tatsächlich Gewinne zu erzielen. Ob eine Tätigkeit nachhaltig ist, richtet sich wiederum nach verschiedenen Kriterien: Dazu zählen unter anderem die Dauer und die Intensität der Tätigkeit, die Höhe der Entgelte, die geplante Dauer der Verkäufe, die Beteiligung am Markt, die Zahl der ausgeführten Umsätze, das planmäßige Verkaufen oder auch das Unterhalten eines Geschäftslokals.

Allerdings sind Zahl oder Umfang der Verkäufe ist für sich genommen nicht allein maßgeblich, sondern nur eines von mehreren Kriterien. In dem entschiedenen Fall hatte eine Frau den Haushalt ihrer Schwiegermutter aufgelöst und dabei Pelzmäntel und -Jacken verkauft. Eine gewerbliche Tätigkeit vermochte das Gericht darin nicht zu sehen, denn die Verkaufstätigkeit war von Anfang an begrenzt und die Umsätze teilweise im einstelligen Euro-Bereich. Das reichte nicht für die Annahme einer gewerblichen Tätigkeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert