Cottbus - Betriebsratstätigkeit im Urlaub ist Privatvergnügen

Betriebsratstätigkeit im Urlaub ist Privatvergnügen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Cottbus. Unterbricht ein Betriebsratsmitglied seinen Urlaub, um an einer Gremiensitzung teilzunehmen, muss der Arbeitgeber den Urlaubstag nicht ersetzen.

Das entschied das Arbeitsgericht Cottbus (Aktenzeichen: 2 Ca 147/12). In dem Fall, auf den der Frankfurter Bund-Verlag hinweist, hatte das Betriebsratsmitglied seinen Arbeitgeber über die Urlaubsunterbrechung informiert.

Nach dem Urteil der Richter verzichtete der Kläger aber nicht aus betrieblichen Gründen auf einen Teil seines Jahresurlaubs, sondern um ein Ehrenamt auszuüben. Daher könne der Kläger auch keine Vergütung für eingesetzte Urlaubstage verlangen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert