Beschäftigungsmaßnahme kostet nicht den Berufsunfähigkeitsschutz

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Nürnberg. Wer berufsunfähig ist und an einer auf sechs Monate angelegten Beschäftigungsmaßnahme zur Wiedereingliederung in seine bisherige Arbeitsstelle teilnimmt, bekommt weiterhin seine Berufsunfähigkeitsrente.

Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Nürnberg hervor.

Das Gericht begründete seine Entscheidung vor allem damit, dass es sich bei der Beschäftigungsmaßnahme nicht um eine normale Beschäftigung auf dem freien Arbeitsmarkt handele, sondern um eine spezielle Fördermaßnahme. Die könne aber nicht dazu führen, dass die private Berufsunfähigkeitsrente wegfällt. (Aktenzeichen: OLG 8 U 607/11)
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert