Stilvoll Junggesellenabschied feiern: So gelingt eine unvergessliche Feier

Von: vo
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Die typische Vorstellung eines Junggesellenabschieds entspricht dem typischen Klischee: Männer ziehen lauthals von Bar zu Bar, um den Alkoholpegel in jedem Etablissement noch mehr zu steigern.

 Mit einem Bauchladen versehen, endet die Kneipentour zumeist im nächtlichen Dauerrausch. Doch das muss nicht sein. Denn auch bei gediegener und gepflegter Atmosphäre kommt zum Junggesellenabschied gute Laune auf.

In einem Oldtimer über die Straßen cruisen

Es müssen nicht immer Unmengen an Bier oder nackte Frauen sein, mit denen werdende Ehemänner ihre "Freiheit und Unabhängigkeit" ausklingen lassen. Genauso viel Freude macht es, den Junggesellenabschied wie ein Gentleman zu zelebrieren. Beim Junggesellenabschied in Köln oder jeder anderen Stadt verspricht es unvergessliche Momente, zusammen mit seinen Jungs in einem Oldtimer zu cruisen.

Ob Ford Mustang, Corvette, Cadillac oder Porsche 911 - mit dieser Spritztour starten verliebte Herzen rasant in den neuen Lebensabschnitt. Alte Motoren rattern stilecht vor sich hin. Das richtige Nostalgie-Flair ist vorprogrammiert. Und hat ein Bräutigam von morgen an den rollenden Gefährten Gefallen gefunden, fällt die Wahl des Lieblingsautos als Hochzeitswagen gewiss nicht mehr schwer.

Zum letzten Mal in Freiheit das Steuer in der Hand halten

Eine interessante Alternative zur Ausfahrt mit dem Oldtimer ist ein Segeltörn über die Gewässer dieser Welt. Junggesellen benötigen weder eine Yacht noch einen Bootsführerschein, um sich für mindestens einen Tag wie ein waschechter Skipper zu fühlen. Sind die Anker gelichtet und die Segel gesetzt, ist es an der Zeit, zumindest symbolisch zu neuen Ufern aufzubrechen. Danach dauert es sicher nicht mehr lang, bis der Bräutigam in den Hafen der Ehe einfährt.

Das Leben von seiner elegantesten Seite genießen

Auch ein Besuch bei einem Zigarrenrollkurs ist eine Idee, die Junggesellen und die besten Kumpels gewiss nicht alle Tage erleben. Bei diesem Kurs erfahren Teilnehmer von einem Zigarrenroller, welche unterschiedlichen Tabaksorten es gibt und wie diese in ihrem Geschmack variieren.

Nach einer kurzen Theoriestunde erfahren Teilnehmer unter Anleitung, wie die einzelnen Blätter zu einer Tabakrolle gedreht werden. Und die Belohnung dieses Kurses steht jetzt schon fest: es winkt eine selbst gedrehte Zigarre mit einem Glas edelsten Whiskeys. Auch diese Idee für einen Junggesellenabschied dürfte dem partyfreudigen Gentleman von heute schmecken.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert