Männermode in Herbst/Winter: Mehr Mut zum Print – auch im Winter

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Mode Mann
Foto: pixabay.com / DayronV (CC0 1.0)

Berlin. Die letzten warmen Sommertage haben uns erreicht, und die abendliche Sonne zeigt bereits ein herbstliches Licht: Langsam, aber sicher naht die kalte Jahreszeit. Für viele modebewusste Männer ein Anlass zur Freude, denn die Highlights der Saison können jetzt geshoppt werden. Wir stellen einige Trends der anstehenden Saison vor.

Florale Muster: Der Herbst wird bunt

Der Mut zur Farbe lässt in der Saison 2015/2016 nicht nach, im Gegenteil: Der Trend geht zu noch mehr Farbigkeit, und florale Prints sind nach wie vor im Kommen. Sie erscheinen auf Hemden im India-Look, mit großen auffälligen Knöpfen. Aber auch einreihige Blazer erscheinen in Blumenpracht - sie werden dann gern mit großen, unifarbenen Schals in einer mit dem Blazer korrespondierenden Farbe kombiniert. Selbst ganze Anzüge mit Motiven aus der Flora liegen im Trend.

Bei so viel Farbenpracht sollte man das Hemd darunter farblich passend, aber doch etwas dezenter wählen: Zum Beispiel den Button-down-Oxford-Klassiker von Ben Sherman - unter anderem erhältlich bei frontlineshop.com. So wird ein totaler farblicher Overkill erfolgreich vermieden.

Gut kombiniert: Der Mantel

Der Mantel erfüllt in diesem Winter nicht nur die Rolle als wärmende Hülle, sondern liefert auch die Basis zum experimentierfreudigen Kombinieren: zum Anzug ebenso wie zum Rolli oder Pullunder. Das darf in der kommenden Saison Ton in Ton geschehen, oder auch in gedeckten Komplementärkontrasten.

Denn der aktuelle Mantel ist in gedeckten Farben gehalten, erinnert im Schnitt an einen Blazer, ist oft tailliert und mit einem abgesetzten Revers versehen. An Mustern kommen häufig Pfeffer und Salz sowie Streifen zum Tragen, die oft recht auffällig sind. Ganz Verwegene können aber auch auf Mäntel in drei plakativen, großflächigen Grautönen zurückgreifen, wie man Sie zum Beispiel in der aktuellen Kollektion von Valentino sieht.

Für den Mode-Mann neu entdeckt: Die Taille

Eigentlich ist sie ja ein weibliches Attribut, die Taille. Die Designer scheinen sie allerdings in der kommenden Wintersaison für den Mann neu entdeckt zu haben. Erkennbar ist dies an Hemden und Mänteln, die mit einem Gürtel versehen sind, oder an besonders knapp auf Taille geschnittenen Blousons in Verbindung mit Slacks oder Bundfaltenhosen. So konnte man auf den Modenschauen zur kommenden Wintersaison auch Kreationen sehen, bei denen unter dem Mantel ein dreiviertellanges Hemd getragen wurde, das ebenfalls mit einem engen Gürtel versehen war. Und wer den Mut hat, kann auch einen an ein Bustier erinnernden Gürtel tragen, der von der Taille bis fast unter die Achseln reicht - so gesehen in der Kollektion von Christopher Shannon.

In naher Zukunft: Sportwear goes Science-Fiction

Fritz Lang in der Lounge und auf der Straße: Diesen Winter gehen futuristische Formensprache und Sportswear eine Symbiose ein! Dies äußert sich recht auffällig in Jogginghosen mit unzähligen Druckknöpfen, silbernen Parkas und Accessoires für Mutige - wie etwa eine Mischung aus Taucher- und Retrorennfahrerbrille, wie sie auf dem Laufsteg bei Moncler Gamme Bleu auftauchte. Auch über den Mantelarm getragene, große Fliegeruhren tragen zu diesem Futuristen-Look bei, ebenso wie im Padded-Muster gefütterte Boiler-Suits.

Nicht kleinzukriegen: Uniformen

Die Urbanität unserer mobilen Welt kreiert nach und nach einen neuen Look: Er zeigt sich anhand von Military-Boots, wattierten Jacken und Pullovern, großen Taschen und Fellkragen. Die Farbigkeit bleibt dabei in der quasi-militärischen Grau-Oliv-Camowelt, wobei das Kombinieren mit Anzughosen, Doc Martens Boots, rahmengenähten Brogues oder Chelsea-Boots für die nötige Abwechslung und Individualität sorgt.

Alles in allem ist auch in der modisch jetzt beginnenden Wintersaison für genügend Abwechslung gesorgt - viel Spaß beim Shoppen der kommenden Trends!

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert