München - Grillen: ein Volkssport

Grillen: ein Volkssport

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Grillen
Foto: pixabay.com

München. Man sagt vor allem den Thüringern nach, sie seien die größten Grill-Freunde in Deutschland. Hinsichtlich ihrer Original Thüringer Rostbratwurst muss man ihnen tatsächlich zugestehen, dass sie wissen, was sie tun, wenn sie am Grill stehen.

Das beliebte Outdoor-Essen und natürlich dessen Vorbereitung ist jedoch in ganz Deutschland sehr beliebt und nahezu überall anzutreffen.

Wann ist die ideale Grillzeit?

Die Frage nach der idealen Grillzeit erübrigt sich im Prinzip aus mehreren Gründen. Wirkliche Grillfreunde werden dem Fragenden antworten, dass am 1. Januar angegrillt wird und man am 31. Dezember die Grillsaison beendet. In Parks und Gärten beginnt für manche meist schon im Frühling die Grillsaison, während im Sommer die Hochzeit erreicht ist.

Wenn man jedoch an den eigenen Garten vor Haus oder gar den Balkon denkt, ist ganzjähriges Grillen kein Problem. Allerdings sollte der Grillmeister vorher abklären, ob auf Terasse oder Balkon überhaupt gegrillt werden darf, der Brandschutz muss oberste Priorität haben. Gleiches gilt für Parks, denn nicht überall ist Grillen erlaubt.

In den kalten Wintermonaten November, Dezember und sogar Januar werden nur eingefleischte Grill-Fans losziehen und sich Steaks und Würstchen zubereiten, allerdings ist die Atmosphäre dann am Grill besonders gemütlich, wenn es zwei Meter entfernt bitterkalt ist.

Welches Grillgut mögen die Deutschen am liebsten?

Es verwundert wenig, dass Bratwürste die unangefochtene Nummer 1 des beliebtesten Grillgutes darstellen. Dicht dahinter liegen Steaks, gefolgt von diversen anderen Fleischsorten, wie etwa Fisch und Geflügel. Vor allem bei Schwein und Geflügel sollte der Garprozess ausreichend lang sein. Rind- und Lammfleisch werden auch medium gern gegessen.

Der Trend der letzten Jahre zeigt aber auch, dass viele Menschen bewusster essen und auf Fleisch größtenteils verzichten. Daher erfreuen sich zahlreiche Gemüsebeilagen und Grillkäse größter Beliebtheit. Paprika, Zucchini oder auch Mais schmecken in Kombination mit leckeren Soßen, Gewürzen und Käse sehr gut und erweitern die Speisen auf dem Gartentisch.

Salate werden heutzutage fast selbstverständlich beim Grillen als Beilage gereicht, damit der Fleischverzehr auch für den Liebhaber nicht zu eintönig wird. Wenn es um die Frage nach der richtigen Grillsoße geht, scheiden sich die Geister. Neben den Klassikern Senf, Ketchup und Mayo zieren etliche Flaschen und Tuben die Ladenregale. Ob Currysoße, Gewürzketchup, Barbecuesauce oder Pfeffersoße - den Geschmäckern werden keine Grenzen gesetzt.

An dieser Stelle sollte erwähnt sein, dass vor allem Senf einigen negativen Eigenschaften des gebratenen Fleisches entgegenwirkt. Nicht jede Soße passt zu jedem Fleisch, entweder man vertraut den Empfehlungen der Freunde oder testet einfach munter drauf los.

Grills in allen Formen und Größen

Wenn in kleiner Gruppe gegrillt werden soll, genügt ein einfach aufzubauender Holzkohlegrill. Einwegvarianten sind im Supermarkt erhältlich und erfüllen ebenfalls ihren Zweck. Es ist anzuraten, beim Anfeuern Grillanzünder zu verwenden und keinen Brennspiritus, da dieser ein höheres Risiko, vor allem in begrenztem Raum, in sich birgt.

Natürlich existieren auch beim normalen Grillmodell besondere Varianten wie etwa der gusseiserne Grill, der sich nicht so bequem von A nach B transportieren lässt. Wer Risiken vor allem auf dem Balkon vermeiden will, der greift zum Gas- oder Elektrogrill. Der Grillabend mit Freunden wird zu einem besonderen Erlebnis, wenn im US-amerikanischen Stil geräuchert wird. Klassische BBQ-Grills versprechen ein ganz eigenes Flair und hervorragende Grillergebnisse.

Luxuriösere Ausführungen für den eigenen Garten könnten Lavasteingrill und Outdoor-Chefgrill darstellen. Die Premiumprodukte kosten zwar mehr, aber halten ewig. Natürlich existieren die modernen Hightech-Geräte in allen möglichen Formen und Größen, sodass sogar das Zubereiten eines Spanferkels kein großes Problem mehr ist.

Die Anschaffung eines Grills und damit auch die Entscheidung über eine größere oder kleinere Geldausgabe sollte von folgenden Faktoren abhängen:

- Für wie viele Personen wird meist gegrillt?

- Wie häufig wir gegrillt?

- Welches Grillgut wird gern gegessen?

- Wo soll vornehmlich gegrillt werden?

Sind alle Faktoren bedacht, fällt die Entscheidung leicht und man ist für die kommende Grillsaison gewappnet.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert