Zahl der Erkrankungen durch Noroviren in NRW steigt an

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Zahl der Erkrankungen durch Noroviren in Nordrhein-Westfalen ist in den vergangenen Wochen kontinuierlich angestiegen.

Zwischen Anfang November und Anfang Dezember seien rund 1000 Erkrankungen gemeldet worden, sagte Ulrich van Treeck vom Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit in Münster. Laut dem Institut wurden überdurchschnittlich viele Erkrankungen aus dem Rhein-Kreis Neuss gemeldet.

Der allgemeine Anstieg in NRW liege angesichts des winterlichen Wetters und der Jahreszeit in normalen Bereich, erklärte van Treeck. Mit einer stärkeren Zunahme der Erkrankungszahlen sei dann möglicherweise zum Jahreswechsel zu rechnen.

Eine Impfung gegen Noroviren ist nicht möglich. Anzeichen für eine Ansteckung mit dem Virus sind plötzliches starkes Erbrechen, Durchfall und hohes Fieber. Vor allem für ältere Menschen und Kinder ist eine Infektion gefährlich.

Gerade in Gemeinschaftseinrichtungen wie Altenheimen oder Krankenhäusern können sich die sehr ansteckenden Noroviren rasch verbreiten. Mediziner empfehlen den Bürgern, auf die persönliche Hygiene zu achten und sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert