Waiblingen - Weltweites Millionengeschäft mit gefälschten Pillen im Internet

Weltweites Millionengeschäft mit gefälschten Pillen im Internet

Letzte Aktualisierung:

Waiblingen. Von der Potenzpille bis zum Appetitzügler - gefälschte Medikamente im Millionwert soll eine Bande von Baden- Württemberg und Wien aus weltweit übers Internet verkauft haben.

Wie die Polizei am Freitag in Waiblingen mitteilte, wurden insgesamt 1300 Kilogramm nicht zugelassene Medikamente beschlagnahmt. Sie haben einen Wert von acht Millionen US-Dollar (rund 6,3 Millionen Euro). Die Pillen kommen teilweise aus China. Einige Tabletten enthielten keine Wirkstoffe oder andere als angegeben. Als Hauptverdächtiger gilt ein 38-Jähriger, der sich ins Ausland abgesetzt hat. Er war 2007 nach zwei Wochen Untersuchungshaft wieder freigelassen worden.

Der Bande sollen außerdem die 31-jährige Schwägerin des mutmaßlichen Haupttäters sowie zwei weitere Männer und eine Frau im Alter von 26 bis 41 Jahren aus Baden-Württemberg angehört haben. Zwei Männer, die von Wien aus falsche Tabletten verschickt haben sollen, werden mit Haftbefehl gesucht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert