Köln - Vor dem Krafttraining 10 bis 15 Minuten aufwärmen

Vor dem Krafttraining 10 bis 15 Minuten aufwärmen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Vor dem Krafttraining sollte für 10 bis 15 Minuten ein kurzes Aufwärmen auf dem Laufband, Fahrradergometer oder Crosstrainer stehen.

„Ein kurzes Ausdauerprogramm bringt Ihren Kreislauf in Schwung”, sagt Prof. Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln. Die Durchblutung der Muskeln werde angekurbelt, und die Mechanik der Muskeln verbessere sich.

„Sie können sich das so wie mit dem Öl im Motor vorstellen”, erläutert Froböse. Der Motor müsse gut „geschmiert” sein, damit er reibungslos funktioniert, aber auch das Öl muss sich erst gut verteilen. Ähnlich sei es bei den Muskeln. „Die einzelnen Muskelfasern müssen reibungslos aneinander vorbeilaufen, damit sie während des Krafttrainings die volle Leistung abrufen können.”

Nicht zu unterschätzen sei die mentale Vorbereitung. „Eine gewisse Routine vor dem Training bereitet Sie mental auf das Training vor. Ihre Konzentration liegt auf Ihrem Körper und der Bewegung”, sagt Froböse. Das sei unter anderem wichtig, wenn es darauf ankommt, die Bewegung richtig auszuführen und die Verletzungsgefahr zu minimieren.

„Suchen Sie sich Ihr individuelles Lieblingsgerät zum Aufwärmen”, rät der Wissenschaftler. Auch die Kombination von Ausdauer und Dehnen sei möglich, genauso wie das regelmäßige Wechseln der Geräte und Methoden. „Ganz entscheidend ist, übertreiben Sie es nicht beim Aufwärmen.” Der Fokus liege auf dem Krafttraining, und dafür müsse noch ausreichend Energie zur Verfügung stehen.

Die Homepage wurde aktualisiert