Vitaminreiche Sternfrucht: Mehr als hübsche Deko

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Häufig wird die Sternfrucht vor allem zum Dekorieren verwendet. Dann verziert man mit ihr zum Beispiel Desserts und Cocktails. Doch die Sternfrucht ist nicht nur schön anzusehen, betonen die Ernährungsexperten des Internetportals was-wir-essen.de.

Die Exotin mit dem süß-säuerlichen Aroma schmeckt im Obstsalat, im Kompott, in der Konfitüre oder als Tortenbelag. Außerdem passt sie beispielsweise zu Geflügel.

Sternfrüchte, auch Karambole genannt, werden nach Angaben der Experten unreif geerntet. Eine grüne Frucht ist demnach zwar schon genießbar, aber noch sehr sauer. Die Süße der Sternfrucht entwickelt sich erst mit zunehmender Reife. Diese lässt sich an der Farbe der Früchte erkennen, die dann von Grün über Gelb zu einem satten Bernsteinton wechselt.

Am besten schmeckt die Karambole, wenn die Kanten der Längsrippen bereits leicht braun sind, erklären die Experten. Bei einer Temperatur von zehn Grad Celsius können die Früchte bis zu fünf Wochen lang nachreifen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert