Viele Allergiker behandeln sich laut Studie selbst

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Mehr als die Hälfte der Allergiker in Deutschland nimmt ihre Behandlung selbst in die Hand.

Laut einer am Freitag in Berlin vorgestellten repräsentativen Forsa-Umfrage versuchen 58 Prozent von ihnen, ihre Allergie etwa durch nicht verschreibungspflichtige Medikamente in den Griff zu bekommen oder dadurch, dass sie den Auslöser meiden. Viele von ihnen waren wegen ihrer Allergie schon einmal bei einem Arzt in Behandlung, 30 Prozent aber nicht.

Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft warnt vor einer Selbstbehandlung. Vielen Patienten sei nicht bewusst, dass aus einer Allergie weitere ernsthafte Erkrankungen folgen könnten. Laut der Studie sind rund 25 Millionen Menschen in Deutschland Allergiker. Das ist mehr als jeder Dritte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert