Sterilisierte Milchmischgetränke haben weniger Vitamine

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Milch
Frische Milch ist gesund. Doch wenn Milchmischgetränke wie Kakao- oder Vanillemilch pasteurisiert oder ultrahocherhitzt werden, verlieren sie Vitamine.

Leipzig. Sterilisierte Milchmischgetränke haben weniger Vitamine als Getränke aus pasteurisierter oder ultrahocherhitzter Milch. Verbraucher könnten sterilisierte Kakao- oder Vanillemilch daran erkennen, dass sie ein Jahr oder länger haltbar ist, erklärt die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig. Außerdem stehe sie oft nicht im Kühlregal.<br />

Die Verbraucherschützer raten außerdem, die Zutatenliste von Mischgetränken aus Milch, Joghurt oder Molke genau zu lesen. Denn darin müsse der Hersteller den prozentualen Anteil der namensgebenden Zutat - etwa Erdbeere oder Kakao - angeben. Oft sei der Anteil sehr gering, oder der Geschmack werde vollkommen synthetisch durch Aroma, Farbe und Dickungsmittel erzeugt.

Als Durstlöscher sind die Milchmischgetränke den Angaben zufolge ohnehin nicht geeignet. Denn sie seien so energiereich, dass sie eher mit einer kleinen Zwischenmahlzeit vergleichbar sind. Eine Ausnahme seien Buttermilchgetränke und mit Mineralwasser verdünnte Fruchtmolken.

Die Homepage wurde aktualisiert