Schweinegrippe-Serum ab 19. Oktober erhältlich

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Bielefeld. Der Impfstoff zur Bekämpfung der Schweinegrippe soll nach Informationen des „Westfalen-Blatts” voraussichtlich vom 19. Oktober an verfügbar sein.

Der Impfstoff, der bereits produziert wird, muss noch grünes Licht von der EU-Kommission bekommen. Wenn sich die Genehmigungsverfahren nicht verzögerten, könnten unmittelbar im Anschluss die ersten Schutzimpfungen erfolgen, zitiert die Zeitung (Mittwochausgabe) den Sprecher des niedersächsischen Gesundheitsministerium, Thomas Spieker. 50 Millionen Dosen sind bestellt.

Das Serum Pandemrix wird bereits vom Pharmakonzern Glaxo-Smith- Kline (GSK) in Dresden produziert. Es war nach dem Ausbruch der Vogelgrippe als Prototypimpfstoff gegen ein pandemisches Grippevirus entwickelt und zugelassen worden und musste nur noch dem akut zirkulierenden Erreger angepasst werden. Nach Angaben des Paul- Ehrlich-Instituts hätten bisher alle Prüfverfahren gezeigt, dass der neue Impfstoff wirksam und verträglich sei, heißt es in dem Zeitungsbericht. Eine generelle Impfempfehlung will das Robert Koch- Institut Anfang nächster Woche aussprechen.

Vor einer Anwendung prüft die Europäische Arzneimittelbehörde EMEA den angepassten Impfstoff, die EU-Kommission muss dann auf Basis dieser Prüfung noch formal die Genehmigung zur Anwendung erteilen. Nach der Freigabe der Impfstoffchargen organisieren dann in Deutschland die Bundesländer eigenständig die Impfung.

Die Homepage wurde aktualisiert