Schuld an Zwischenblutungen sind oft gutartige Tumore

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Starke Menstruationsschmerzen und Blutungen außerhalb der Regelzeit werden oft durch gutartige Tumore verursacht. Patienten mit solchen sogenannten Myomen leiden oft unter wehenartigen Schmerzen, weil die Gebärmutter mit Kontraktionen auf die Geschwulst reagiert.

Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzt (BVF) in München hin. Selten lösten Myome auch Bauch- oder Rückenschmerzen oder einen verstärkten Harndrang aus, wenn sie auf Blase, Niere oder Darm drücken.

Bei rund 40 Prozent aller 35-jährigen Frauen wachsen laut BVF Myome im Genitaltrakt. Meist entwickelten sie sich aus einer Muskelzelle, die durch Östrogene stimuliert wird und so schneller wächst. Nach den Wechseljahren können sich diese Geschwülste langsam zurückbilden.

Die Homepage wurde aktualisiert