Schütteltest hilft bei Suche nach frischen Nüssen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Beim Kauf von Nüssen im Supermarkt sollte man genau hinschauen: Nüsse können leicht ranzig werden, schimmeln und sogar gesundheitsschädliche Stoffe bilden, teilt der aid Infodienst Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft mit.

Nur saubere und unverletzte Nüsse gehören in den Einkaufskorb. Packungen mit dunkel verfärbten Exemplaren und einem muffigen Geruch sollte man dagegen meiden.

Bei Plastikverpackungen ist zu beachten, dass sich darin Feuchtigkeit bilden kann und Nüsse dann besonders schnell verderben. Frische Nüsse sollten in einem Netz oder in Holzkisten verpackt sein. Darin können sie besser atmen, wodurch sie länger haltbar sind.

Um schnell zu prüfen, ob eine Nuss noch frisch ist, rät der aid, sie zu schütteln. Klappert der Kern, heißt das: Er ist eingetrocknet und alt.

Bei zerkleinerten Nüssen ist es laut aid besonders wichtig, auf das Mindesthaltbarkeitsdatum zu achten. Denn je größer die Oberfläche ist, desto schneller verderben die Nüsse oder werden ranzig. Zu empfehlen seien daher ganze Früchte, die erst kurz vor der Verarbeitung geknackt und zerkleinert werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert