Rheumapatienten sollten besonders auf die Zahnpflege achten

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Mainz. Wer unter entzündlichem Rheuma leidet, trägt auch ein erhöhtes Risiko für Zahnfleischentzündungen. So hätten Rheumapatienten mehr entzündungsfördernde Bakterien im Mundraum als gesunde Menschen, sagt Professor Brita Willershausen, Direktorin der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde in Mainz.

„Die tägliche und regelmäßige Zahnpflege hat deshalb eine besonders hohe Bedeutung”, betont die Expertin.

Rheumatiker sollten beim Putzen unbedingt eine elektrische Zahnbürste bevorzugen, rät Willershausen: „Für eine sinnvolle Massage des Zahnfleisches empfehle ich dafür einen weichen Bürstenkopf, insbesondere dann, wenn das Zahnbett oder das Zahnfleisch entzündet ist.” Gerade ältere Rheumatiker könnten mit dieser regelmäßigen Massage dem Rückgang des Zahnfleisches wirkungsvoll vorbeugen. „Wichtig ist es, den Bürstenkopf alle vier Wochen zu erneuern.”

Das Putzen mit der rotierenden Bürste ist zwar sehr effektiv, aber nicht komplett ausreichend: „Zusätzlich müssen die Zahnzwischenräume gereinigt werden”, sagt die Zahnärztin. Dafür können normale Zahnseide oder aber auch spezielle Interdentalbürstchen verwendet werden. „Ist man nicht mehr ganz so geschickt, kann auch eine Munddusche für die Reinigung der Zahnzwischenräume eingesetzt werden.” Dazu bieten bakterienreduzierende und fluorisierende Mundspülungen eine wichtige Ergänzung. „Bei Entzündungen rate ich jedoch von Produkten mit chlorhexidinhaltigen Lösungen ab, da sie zu scharf sind.” Für die dauerhafte und tägliche Verwendung seien milde und pflanzliche Mundwasser sinnvoller, die nach dem Putzen durch die Zähne gepresst werden.

Rheumatiker sollten in jedem Fall ihren Zahnarzt über die Erkrankung informieren, da nur so eine individuell optimierte Behandlung erfolgen könne: „Der Zahnarzt kann den Patienten dann häufiger zur Kontrolle oder professionellen Zahnreinigung einbestellen.” Gerade die Zahnreinigung sei für Rheumapatienten eine wichtige Behandlung, da sie Zahnbeläge wirkungsvoll reduziere und somit zum Schutz der Zähne beitrage.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert