Berlin - Rauchen verstärkt Sodbrennen

Rauchen verstärkt Sodbrennen

Von: vo
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Sodbrennen ist eine typische Volkskrankheit, die sehr unangenehm werden kann. Meistens äußert sich das Krankheitsbild durch starke Schmerzen im Brustbereich.

Der Grund liegt darin, dass Magensäure in der Speiseröhre aufsteigt, und die Schleimhaut dort reizt. Sodbrennen entsteht oft durch einen erhöhten Druck im Bauchraum sowie dadurch, dass der untere Speiseröhrenschließmuskel nicht richtig arbeitet. Aber auch Rauchen, oder die vermehrte Einnahme von Medikamenten können Sodbrennen verursachen.

Selbstreinigungsmechanismus der Speiseröhre wird verhindert

Rauchen kann eine von vielen Ursachen von Sodbrennen sein. Normalerweise wird das Zurückfließen der Magensäure durch einen Schließmuskel, beziehungsweise durch eine muskuläre Ringstruktur, verhindert. Durch den Konsum von Nikotin kommt es jedoch zu einem Erschlaffen dieser Muskulatur. Dadurch kann mehr Magensäure in die Speiseröhre fließen, und es kommt zu einem brennenden Schmerz, denn die Speiseröhre wird durch die Magensäure angegriffen. Im schlimmsten Fall stellen sich entzündliche Krankheiten ein.

Normalerweise verfügt die Speiseröhre über einen Selbstreinigungsmechanismus, der Speisereste und Magensäure abtransportiert. Durch eine ausreichende Speichelproduktion wird dieser Mechanismus gewährleistet. Bei Rauchern tritt dieser Selbstreinigungsprozess nur vermindert auf. Denn bedingt durch das Rauchen, ist bei ihnen die Speichelproduktion herabgesetzt. Die Folge ist, dass die Magensäure länger in der Speiseröhre verbleibt, und somit die Schleimhaut stärker angegriffen wird.

Aber auch ernsthafte Krankheiten können Sodbrennen hervorrufen. Gerade Raucher weisen ein deutlich höheres Risiko für Speiseröhrenkrebs auf. Es gibt dabei unterschiedliche Krebsformen, die sich durch starkes Sodbrennen, aber auch durch Schluckbeschwerden bemerkbar machen können.

Sonstige Ursachen

Es muss sich bei einem brennenden Schmerz hinter dem Brustbein jedoch nicht immer um Sodbrennen handeln. Laut dem Gesundheitsportal Sodbrennen-Wissen.de können Schmerzen im Brustbereich, in Zusammenhang mit regelmäßigem Rauchen, auch auf einen drohenden Herzinfarkt hinweisen.

Der Grund sind verkalkte Herzgefäße, die Durchblutungsstörungen zur Folge haben. Dadurch gelangt zu wenig Blut und Sauerstoff zum Herzen, was wiederum zum Absterben von einzelnen Herzmuskelzellen führt. Je nachdem, wie stark die Krankheit ausgeprägt ist, können die Beschwerden unterschiedlich stark sein.

Oft werden sie auch mit Sodbrennen verwechselt. Frauen und Diabetiker sind besonders davon betroffen, da sie ein sehr stark schmerzuntypisches Muster aufweisen, und die Krankheit so nicht leicht erkennbar ist. Daher sollte bei längeren Beschwerden unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert