Berlin - Mit Zahnpasta und gesunder Ernährung vor Karies schützen

Mit Zahnpasta und gesunder Ernährung vor Karies schützen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
zahnpasta
Zahncremes mit Schmirgel-Effekt können Verfärbungen beschleunigen.

Berlin. Fluoridhaltige Zahnpasta benutzen und möglichst wenig zuckerhaltige Lebensmittel verzehren: Diese einfachen und preiswerten Empfehlungen schützen Experten zufolge nachweislich vor Karies - trotzdem haben nur weniger als ein Prozent aller Erwachsenen ein kariesfreies Gebiss.

Das geht aus dem neuen Heft „Mundgesundheit” der Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GBE) in Berlin hervor. Oft beginne die Schädigung der Zähne schon im Kindesalter. Neben der richtigen Zahnpasta zur Remineralisierung durch Fluoride spielt daher auch schon früh die richtige Ernährung eine Rolle für die Zahngesundheit.

Kinder und Jugendliche sollten zum Beispiel auf Softdrinks und Lebensmittel mit verstecktem Zucker wie Ketchup verzichten. Auch industriell hergestellte Nahrung sei ungünstig, weil sie ebenfalls viel Zucker enthalten, erläutern die Experten. Besser sei es, so oft wie möglich Obst und frisch zubereitetes Gemüse zu verzehren. Zahnfreundliche Süßigkeiten können Eltern an einem „Zahnmännchen” auf der Packung erkennen - anstelle von Zucker enthalten diese von zertifizierten Laboren getesteten Produkte Zuckeraustauschstoffe, die den pH-Wert im Mund erhalten und die Zähne nicht demineralisieren.

Das GBE-Heft 47 „Mundgesundheit” kann schriftlich kostenlos bestellt werden beim Robert Koch-Institut, GBE, General-Pape-Straße 62, 12101 Berlin (E-Mail: gbe@rki.de Fax: 030/187 54 35 13).

Die Homepage wurde aktualisiert