Mit Bewegung gegen Parkinson-Beschwerden: Neue „Übung der Woche”

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Neuss. Mit Hilfe einer „Übung der Woche” können Parkinson-Patienten jetzt gegen ihre Beschwerden vorgehen. Die Deutsche Parkinson Vereinigung (dPV) in Neuss stellt jede Woche auf ihrer Internetseite eine neue Übung vor.

Sie soll zusätzlich zur Krankengymnastik dazu beitragen, Fehlhaltungen etwa am Rücken und Nacken entgegenzuwirken und die Muskulatur zu stärken.

Parkinson-Erkrankte leiden unter anderem unter Akinese und Rigor. In der Folge sind ihre Bewegungen gestört, der Bewegungsapparat wird ungleichmäßig belastet. Wegen mangelnder Übungen gingen im Verlauf der Erkrankung zahlreiche normale Bewegungsmuster verloren, die nicht beanspruchte Muskulatur verkümmert, erläutert der dPV.

Die Homepage wurde aktualisiert