Ministerium warnt vor Fleischklößen mit erhöhtem Listerienwert

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Hannover. Die Metzgerei Otten GmbH aus Ottersberg im Landkreis Verden warnt vor dem Verzehr ihrer bundesweit vertriebenen „Fleischklöße (Schwein)”.

Wie das niedersächsische Verbraucherschutzministerium mitteilte, wurde in dem Fleisch der Charge L: 24.05.10/102 ein erhöhter Listerienwert nachgewiesen. Die Metzgerei warne deshalb vor dem Verzehr der Fleischklöße. Den Angaben zufolge wurden diese ausschließlich über Jawoll-Märkte vertrieben. Die Tiefkühl-Fleischklöße werden in 500-Gramm-Plastikbeuteln (Haltbarkeit bis maximal 24. Mai 2010) angeboten.

Die Bakterien können insbesondere bei alten und kranken Menschen sowie bei Kleinkindern schwere Erkrankungen verursachen. Ende Januar hatte der Discounter Lidl Käsesorten des österreichischen Herstellers Prolactal in allen deutschen Filialen aus dem Verkauf genommen. In dem Harzer Käse waren ebenfalls erhöhte Listerienwerte festgestellt worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert